Lkw-Reifenwaschanlage in Aktion
Lkw-Reifenwaschanlage in Aktion

Reduktion der Feinstaubbelastung

Seit dem Jahr 2000 führen die Ländermessnetze flächendeckende Messungen von Feinstaub der Partikelgröße PM10 (Partikel mit einem aerodynamischen Durchmesser von 10 Mikrometer oder kleiner) und seit 2008 auch der Partikelgröße PM2,5 durch.

Im Rahmen der Entwicklungsarbeiten für Lkw-Reifenwaschanlagen hat die Firma Rüdiger Wöhrl GmbH die Partikelgrößen-Verteilung des Schlammes in Reifenwaschanlagen von der Firma Micromeritics analysieren lassen. Die Verteilung zeigt sehr viele kleinere Partikeln mit einem Durchmesser unter 10 Mikrometer. Das Waschen der Lkw kann somit beitragen, dass der Ausstoß von gesundheitsschädlichen Partikeln reduziert wird und geforderte Grenzwerte in Sachen Feinstaub besser eingehalten werden können.

 

 

Partikelverteilung Schlamm Lkw-Reifenwaschanlage

ePaper
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Rüdiger Wöhrl GmbH